Publishing Partner: Cambridge University Press CUP Extra Publisher Login
amazon logo
More Info


E-mail this page

Conference Information



Full Title: Sektion des 35. Romanistentags - Sprachliche Unsicherheit in der Romania

      
Location: Zürich, Switzerland
Start Date: 08-Oct-2017 - 12-Oct-2017
Contact: Inga Hennecke
Meeting Email: click here to access email
Meeting URL: http://www.romanistentag.de/index.php?id=860
Meeting Description: Sprachwissenschaftliche Sektion 13 des XXXV. Romanistentags des Deutschen Romanistenverbandes an der Universität Zürich.

Sprachliche Unsicherheit in der Romania – Kontexte, Ursachen und Erscheinungsformen

In jeder Sprechergemeinschaft gibt es sowohl positiv als auch negativ besetzte Dialekte, Regiolekte, Soziolekte und (Kontakt)varietäten, wobei diese Wahrnehmungen eng mit der sprachlichen Sicherheit bzw. Unsicherheit (insécurité linguistique/inseguridad lingüística/insegurança linguística/incertezza linguistica) der Sprecher verbunden ist (Labov 1966). Das Konzept der sprachlichen Unsicherheit zeichnet sich durch eine sprecherintere und sprecherexterne Wahrnehmungsperspektive aus. Beide Perspektiven trugen in der Vergangenheit zur Definition und Ausweitung des Konzepts der sprachlichen Unsicherheit bei, allerdings wurden sie unterschiedlich gewichtet und bewertet, führten zu diversen Klassifizierungen und einer umfassenden, jedoch nicht einheitlich gebrauchten Terminologie (Calvet 1993, Robillard, 1996, Moreau 1996, De Matteis 2010, u.a.).

Aufgrund der bestehenden terminologischen und definitorischen Diversität möchten wir in unserer Sektion einerseits Definitionen und Klassifizierungen diskutieren, um zu größerer theoretischer Transparenz und Schärfe zu gelangen. Andererseits soll das Thema in einen weit gefassten Forschungsrahmen eingebettet und zu verwandten theoretischen Konzepten (Sprechereinstellungen, linguistische Stereotype, u.a.) abgegrenzt werden.

Thematisch grundlegend für die Sektionsarbeit ist die Frage nach den soziolinguistischen Kontexten, in denen sprachliche Unsicherheit auftritt. Hierzu zählen u.a. Migration, Sprachkontakt, Mehrsprachigkeit und Diglossie, die Existenz verschiedener Normen, sowie Sprachwandel und Sprachausbau.

Zu diskutieren ist außerdem die Frage, wie sich die Unsicherheit sprachlich konkret äußert und welche Ebenen der Sprache sie betrifft. Zuletzt zielt die Sektionsarbeit auch darauf ab, Maßnahmen zum Abbau von sprachlicher Unsicherheit aufzuzeigen und zu thematisieren. Darunter fallen Sprachplanung, Sprachpolitik oder Didaktik.

Das Thema der sprachlichen Unsicherheit ist in vielen Bereichen der romanistischen Forschung präsent ist, ihm wurde bis jetzt jedoch kein panromanistisches Diskussionsforum geboten. Diese komparative Perspektive erscheint uns notwendig und gewinnbringend für neue Impulse im Forschungsfeld.
Linguistic Subfield: Sociolinguistics
Subject Language Family: Romance
LL Issue: 27.4678


Back
Calls and Conferences main page